Kaffeerezepte

Tipp: ein Hauch Salz hebt den Kaffeegeschmack.

Orientalischer Kaffee

  • 2 TL fein gemahlenes Kaffeepulver (erhältlich in griechischen, iranischen oder türkischen Geschäften) 
  • 1/2 normale Tasse Wasser
  • 1-2 TL brauner (Rohr-) Zucker

Zubereitung
Kaffee und Zucker in die Cezve (kleines Stielgefäß speziell für Kaffee) geben. Mit der Tasse Wasser abmessen und zufügen. Rühren und auf kleiner Flamme langsam wärmen. Der Kaffee wird langsam aufschäumen. Den Schaum in das Tässchen gießen und weiter wärmen. Sobald der Kaffe anfängt zu köcheln, nehmen Sie die Kanne vom Feuer, bis er sich “beruhigt” hat und wiederholen dies noch zweimal. Beim Eingießen in das Tässchen soll der Schaum erhalten bleiben und den Kaffee völlig bedecken. 

Zum Kaffee gehört unbedingt ein Glas Wasser. Vor dem Kaffee wird ein Schluck Wasser getrunken, damit kein anderer Geschmack mehr im Mund ist und man den Kaffee optimal genießen kann. Nach dem Kaffee wird das restliche Wasser getrunken. Orientalischer Kaffee kann süß, mäßig gesüßt oder auch zuckerlos serviert werden.

Kleine Geschichte zum Kaffeschaum:

In Ländern, wo dieser Kaffee genossen wird, ist dessen Zubereitung die erste Prüfung für die umworbene Braut.  Sie muss dem werbenden Mann seinen Kaffee ganz mit Schaum bedeckt servieren. Sonst wird dies als Zeichen mangelnder Kochkunst gedeutet und sie ist womöglich “durchgefallen”. (Wie bei jeder Prüfung wird auch hier zuweilen tief in die Trickkiste gegriffen.)

Kardamom – Kaffee

Wie oben, nur mit Zugabe von etwas Kardamom beim Kochen.